Sie finden hier die aktuellen Corona-Regelungen. (letzte Aktualisierung am 09.06.2021)
Ergänzend empfehlen wir folgende Informationsquellen:
Unsere Regelungen an der Max-Dauthendey-Grundschule:

Die Unterrichtsform richtet sich nach den 7-Tage-Inzidenzwerten des RKI. 

–         Inzidenzwerte für die Stadt Würzburg unter 50: Präsenzunterricht aller Kinder
–          Inzidenzwerte für die Stadt Würzburg 50-165: Wechselunterricht für alle Jahrgangsstufen (Gruppe 1 / Gruppe 2), Notbetreuung
–          Inzidenzwerte für die Stadt Würzburg über 165: Distanzunterricht für die Jahrgangsstufen 1-3, Wechselunterricht für Jahrgangsstufe 4, Notbetreuung

ab dem 21.06.2021 gelten folgende Richtwerte:

  • InzideInzidenzwerte für die Stadt Würzburg 0-100: Präsenzunterricht aller Kinder
  • Inzidenzwerte für die Stadt Würzburg 100-165: Wechselunterricht für alle Jahrgangsstufen (Gruppe 1 / Gruppe 2), Notbetreuung
  • Inzidenzwerte für die Stadt Würzburg über 165: Distanzunterricht für die Jahrgangsstufen 1-3, Wechselunterricht für Jahrgangsstufe 4, Notbetreuung

Bei einer Überschreitung des Schwellenwertes an 3 aufeinanderfolgenden Tagen oder einer Unterschreitung eines Schwellenwertes an 5 aufeinanderfolgenden Tagen wird der Wechsel in die nächste Unterrichtsform für den übernächsten Tag angeordnet. Das bedeutet, dass auch innerhalb einer Schulwoche ein Wechsel der Unterrichtsform stattfinden kann. (Vorgabe der Staatsregierung)

So regeln wir die Testpflicht für Schüler:

Bei einer Inzidenz unter 100 werden alle Schüler zweimal je Woche getestet, bei einer Inzidenz über 100 werden die Selbsttests so durchgeführt, dass das letzte Testergebnis zu Unterrichtsbeginn nicht älter als 24 Stunden ist. Alternativ zu den Selbsttests in der Schule können die Schüler ein aktuelles negatives Testergebnis einer anerkannten Teststelle vorlegen. Die Tests sind kostenfrei. Die in der Schule verwendeten Testsets sind für den Schulbetrieb zugelassen und werden der Stadt Würzburg zentral vom Katastrophenschutz Bayern zur Weitergabe an die Schulen ausgeliefert. Weder Schule noch Stadt können hier Wünsche äußern (Hersteller, Methode, Verpackung).

Elternbrief des Kultusministeriums zur Testpflicht

So regeln wir den Präsenzunterricht (ab 07.06.2021):

 1.Unterrichtszeiten, Unterrichtsfächer:

  • versetztes Eintreffen in der Schule: Jgst. 1/2 zwischen 7.50 Uhr und 8.00 Uhr, Jgst. 3+4 zwischen 7.40 Uhr und 7.50 Uhr, keine Frühaufsicht
  • Unterricht nach Stundenplan (alle Fächer, alle AG’s, alle Fördergruppen;)
  • Schwimmen wird durch ein Bewegungsangebot (vorzugsweise im Freien) ersetzt; 14-tägiger Wechsel (Terminplan: Bewegungsangebot-Kunst)
  • Zeitversetzte Pausen sind wegen des Stundenplans leider nicht möglich. Wir nutzen für die Pause jedoch weitere Räume/Außenbereiche.

2. Hygienemaßnahmen:

  • Teilnahme am Unterricht nur mit regelmäßigen Selbsttests möglich;
  • zweimal wöchentlich Selbsttests der Schüler (Geimpfte und von Covid-19 genesene Kinder sind von der Testpflicht entbunden. Bitte teilen Sie uns mit, falls Sie von dieser Regelung für Ihr Kind Gebrauch machen möchten.)
  • frontale Sitzordnung im Klassenzimmer; 2 Schüler je Tisch; je nach räumlichen Möglichkeiten Abstand zwischen den Tischen mind. 1,5 m
  • feste Sitznachbarn im Klassenverband; auch im Fachunterricht sollen die Kinder neben den gleichen Kindern sitzen wie im Klassenzimmer; im klassenübergreifenden Unterricht blockweise Sitzordnung nach Klassen
  • Erkrankt ein Kind an Covid 19, müssen alle Personen, die den Mindestabstand von 1,5m nicht eingehalten haben oder keinen Mund-Naseschutz getragen haben, ebenfalls in Quarantäne. Der direkte Sitznachbar eines erkrankten Kindes ist folglich immer betroffen. Bitte sensibilisieren Sie Ihr Kind, Abstand zu halten (Pause, Treppenhaus, Betreuung…) und den Mund-Nase-Schutz ordnungsgemäß zu tragen.
  • Wir lüften so viel wie möglich, am besten durchgängig.
  • Prüfen Sie bitte gemeinsam mit Ihrem Kind, ob die Schulmaterialien vollständig sind. Das gegenseitige Ausleihen von Materialien soll vermieden werden.

3. Sonstiges:

  • OGS:
    • Der Besuch ist freigestellt.
    • Möchten Sie von den gebuchten Zeiten abweichende Abholzeiten nutzen, teilen Sie das bitte dem OGS-Team mit (Hausaufgabenheft/Mail…).
    • Es gibt weiterhin kein warmes Mittagessen, die Essensbeiträge werden nicht abgebucht. (Bitte ausreichend Brotzeit mitgeben.)
  • Eine Befreiung vom Unterricht aus Sorge vor der Ansteckungsgefahr ist weiterhin möglich (nicht Ferienverlängerung/Einzeltage). Bitte informieren Sie uns gegebenenfalls schriftlich. Die Schüler erhalten Angebote zum Distanzlernen (nicht Distanzunterricht).
  • Bei steigender Inzidenz (3 Tage über 50) findet wieder Wechselunterricht bzw. Distanzunterricht (ab Inzidenz 165) statt.
  • Leistungsnachweise (Proben) werden wieder geschrieben.
  • Brückenangebote zum Aufholen von Lernrückständen werden derzeit vorbereitet.
  • Umgang mit Erkältungssymptomen
  • Rahmenhygieneplan 4. Juni 2021
So regeln wir den Wechselunterricht:
  1. Wechselunterricht (Wechsel von Präsenz- und Distanztagen):
    • Gruppe 1 hat am Montag und Mittwoch Präsenzunterricht.
    • Gruppe 2 kommt am Dienstag und Donnerstag zum Unterricht in die Schule.
    • Freitag wird im Wechsel Gruppe 1 und Gruppe 2 zugeteilt, Gruppe 1 beginnt.
    • Die Gruppeneinteilung erfolgt nach Alphabet.
  2. Ankommenszeit, Pausenzeit:
    • Jgst 1+2 kommt zwischen 7.50 Uhr und 8.00 Uhr an und geht direkt ins Klassenzimmer
    • Jgst. 3+4 kommt zwischen 7.40 Uhr und 7.50 Uhr an und geht direkt ins Klassenzimmer
    • Frühaufsicht entfällt
    • Pausenzeiten für Jgst. 1+2 versetzt zu Jgst 3+4
  3. Unterricht, anschließende Betreuung:
    • Jahrgangsstufen 1und 2 täglich bis 11.20 Uhr,
    • Jahrgangsstufe 3 und 4 von Montag bis Donnerstag bis 12.15 Uhr, freitags bis 11.20 Uhr
    • Der Unterricht berücksichtigt schwerpunktmäßig die Kernfächer. Sport/Schwimmen, Werken/Gestalten und konfessionsgebundener Religionsunterricht können wegen der Hygienebestimmungen zunächst nicht stattfinden, Musik nur eingeschränkt.
    • Die Distanzgruppe wird jeweils an den Präsenztagen mit Material versorgt. Die Arbeitsaufträge werden am vorangehenden Präsenztag verteilt und erklärt. Erledigte Arbeiten werden an den Präsenztagen zur Korrektur eingesammelt.
    • Nach dem Unterricht können alle angemeldeten Schüler Hort/OGS besuchen. Es besteht jedoch keine Besuchspflicht.
  4. Notbetreuung
    • Die Notbetreuung kann in dringenden Fällen in Anspruch genommen.
    • Die Schule benötigt dafür eine formlose schriftliche Begründung der Eltern.
    • Anmeldung mindestens einen Schultag (Mo.-Fr.) vor der Betreuung (bis 16.00 Uhr) per Mail oder per schoolFox bei der Schullleitung
    • Die Notbetreuung findet für alle Schüler bei Wechselunterricht in den Räumen der OGS und im Werkraum statt. Aus personellen und räumlichen Gründen kann keine Trennung nach Jahrgangsstufen erfolgen. 
    • Beginn der Notbetreuung analog zu den Unterrichtszeiten des Wechselunterrichts, Ende der Notbetreuung 11.20 Uhr, anschließend OGS/Hort
    • Schulsachen, Pausenverpflegung und wetterfeste Kleidung für Spaziergänge mitbringen;
    • Die eingeteilten Lehrkräfte wechseln täglich, da auch die Präsenz- und die Distanzgruppen unterrichtet werden müssen.
  5. Hygiene- /Schutzbestimmungen:
    • Nur gesunde Kinder dürfen zur Schule kommen.
    • Die Maskenpflicht und das Abstandsgebot (mind. 1,50cm) bestehen weiterhin.
    • Es wird empfohlen, dass auch die Kinder eine medizinische Mund-Nase-Maske (OP-Maske) in passender Größe tragen, eine FFP2-Maske ist nicht erforderlich.
    • Die Unterrichtsräume werden regelmäßig gelüftet. Wir empfehlen warme Kleidung.
    • Alle Schüler und Mitarbeiter werden regelmäßig getestet.
    • Eltern und weitere Personen dürfen das Haus nur nach Voranmeldung betreten.
    • Eltern können ihr Kind bei Sorge vor der Ansteckungsgefahr bis auf weiteres vom Präsenzunterricht befreien. Die Kinder erhalten ein Angebot zum Distanzlernen, ein Anspruch auf Distanzunterricht besteht nicht. 

Elternbrief des Kultusministeriums: Notbetreuung ab 22.02.2021

ältere Regelungen:

  • Der Drei-Stufen Plan ist vorübergehend ausgesetzt. (13.11.2020)
  • Die Besuchspflicht der OGS vorübergehend aufgehoben (09.11.2020):
    Das Kultusministerium hat die Anwesenheitspflicht in der Offenen Ganztagsschule vorübergehend ausgesetzt. Eine Befreiung ist nicht nötig. Bitte teilen Sie den Betreuern der OGS kurz mit, falls Ihr Kind das Betreuungsangebot nicht oder nur verkürzt wahrnimmt. Eine formlose Benachrichtigung an die Betreuer (Hausaufgabenheft, Kurzbrief, telefonisch…) genügt.
  • Es besteht Maskenpflicht für alle Schüler und Mitarbeiter auf dem gesamten Schulgelände. Die Masken werden auch während des Unterrichts getragen. Maskenpausen werden von den Lehrkräften eingeplant und angeboten.
  • Wir lüften die Unterrichtsräume durchgängig oder spätestens alle 20 Minuten.
  • Die Schüler werden angehalten, mehrmals täglich die Hände zu waschen bzw. zu desinfizieren.
  • Tische und benutzte Gegenstände werden von den Lehrkräften vor dem Benutzerwechsel desinfiziert.
  • Eltern, Gäste und schulfremde Personen dürfen das Schulgebäude nur nach Anmeldung betreten.
  • Nur gesunde Personen dürfen die Schule betreten.
Darf mein Kind mit leichten Erkältungssymptomen (Schnupfen, gelegentlicher Husten) in die Schule gehen?

Lesen Sie hier: Umgang mit Erkältungssymptomen